Bad­minton

8. Spieltag 19.03.2016 Erfol­gre­icher Run­den­ab­schluß. Beide VfL Teams schließen mit dem 4. Platz ab.

Einen erfol­gre­ichen Run­den­ab­schluß feierten die Bad­minton­spieler des VfL Kirch­heim 1 in der Lan­desliga Mit­tlerer Neckar/​Ostalb. Mit zwei Siegen gegen Göp­pin­gen und Esslin­gen kon­nte der befürchtete Abstieg sou­verän abgewen­det wer­den. Schon im Vor­feld des Spielt­ages sick­erte durch, das der BV Esslin­gen 2 keine Mannschaft stellen kon­nte und somit ging der Sieg kampf­los mit 8:0 an das VfL Team um Andreas Leinen­bach. Damit war der Nichtab­stieg bere­its gesichert. Eine überzeu­gende Vorstel­lung lieferte man dann im Nach­mit­tagsspiel gegen den Tabel­len­drit­ten TPSG FA Göp­pin­gen 1, der mit 5:3 besiegt wurde. Beide Her­ren­dop­pel legten los wie die Feuer­wehr und dominierten das Spiel von Beginn an. Andreas Leinenbach/​Antonio Abrantes schlu­gen Mark Kröner/​Philipp Hirsch deut­lich mit 21:14, 21:17, noch deut­licher machten es Julian Martin/​Murat Kara­soy die mit 21:14, 21:14 erfol­gre­ich waren. Das Kirch­heimer Damen­dop­pel startete gut ins Spiel und gewann den ersten Satz mit 21:17. Doch wie schon öfters in dieser Runde passiert, mußten sich Heike Mutschler/​Susanne Gölz am Ende in drei Sätzen gegen die rou­tinierten Göp­pin­gerin­nen Sarah Kröner/​Alexandra Kröner mit 15:21, 16:21 geschla­gen geben. So stand es 2:1 für Kirch­heim nach den Dop­peln. Im Spitzeneinzel mußte Andreas Leinen­bach gegen den jun­gen Göp­pinger Mark Kröner antreten, der ihm keine Chance ließ und sou­verän in zwei Sätzen den Punkt für Göp­pin­gen holte. Doch die Kirch­heimer schlu­gen zurück und holten durch Murat Kara­soy, der Philipp Hirsch mit 21:5, 21:13 vom Platz fegte und Julian Mar­tin der gegen Jörn Schuh­maier mit 21:17, 21:19 gewann, einen 4:2 Vor­sprung her­aus. Göp­pin­gen verkürzte zwar nochmals durch Sarah Kröner im Dameneinzel die gegen Heike Mutschler mit 21:12, 21:17 sich durch­set­zte, doch Susanne Gölz/​Antonio Abrantes ließen nichts mehr anbren­nen und sicherten dem VfL mit dem über­lege­nen 21:10, 21:10 Erfolg im Mixed den wichti­gen 5:3 Sieg. Damit schaffte es der VfL Kirch­heim sogar noch, den SV Vai­hin­gen 1 von Platz 4 zu ver­drän­gen. Die Meis­ter­schaft in der Lan­desliga wurde durch den TuS Stuttgart 1 errun­gen, der den MTV Aalen 1 mit 6:2 besiegte und damit in die Ver­band­sliga Nord-​Württemberg auf­steigen wird. Tragisch das Abschnei­den der TSG Salach 1 in dieser Sai­son. Im ver­gan­genen Jahr noch knapp am Auf­stieg vor­beigeschrammt, geht es in dieser Sasion abwärts in die Bezirk­sliga Ostalb. Eben­falls abgestiegen ist der BV Esslin­gen 2 der in die Bezirk­sliga Mit­tlerer Neckar runter muß, wo in dieser Sai­son der let­ztjährige Auf­stiegsri­vale TSV Neuhausen 1 ohne Punk­tver­lust Meis­ter wurde und dem VfL Kirch­heim damit in die Lan­desliga nach­folgt. Aus der Bezirk­sliga Ostalb steigt der TSF Gschwend 2 eben­falls in die Lan­desliga auf.

Einen erfol­gre­ichen Run­den­ab­schluß feierte auch die zweite Mannschaft des VfL Kirch­heim 2. Zwar mußte man gegen den TSF Gschwend 3 beim 4:4 Unentsch­ieden einen Punkt abgeben doch gegen die TSB Schwäbisch Gmünd 1 gab es zum Saison­ab­schluß noch einen 5:3 Erfolg, den Jana Markard mit dem über­raschen­den Sieg im Dameneinzel in drei Sätzen für den VfL fes­thielt. Eine über­ra­gende Sai­son spielte im Kreis­li­gateam André Fis­cher, der keines seiner Spiele in dieser Sai­son abgeben mußte. So lan­dete das Team um Jür­gen Fis­cher am Ende auf dem 4. Platz. Die Meis­ter­schaft wurde zwis­chen dem TSV Schlier­bach 1 und dem MTV Aalen 2 entsch­ieden. Für Schlier­bach blieb nach der 2:6 Nieder­lage gegen Aalen wieder ein­mal nur der Vize­meis­ter­ti­tel, wie schon ein Jahr zuvor, da aber noch in der Kreis­liga Esslin­gen. Die Ver­set­zung in die Kreis­liga Ostalb hat also nichts geholfen. In der näch­sten Sai­son gibt es somit wieder ein Derby zwis­chen Schlier­bach und dem VfL Kirchheim.

7. Spieltag 05.03.2016: Raben­schwarzer Tag für die VfL Teams

Nichts wurde es mit dem erhofften Punkt am let­zten Auswärtsspieltag für die Bad­minton­cracks des VfL Kirch­heim in der Lan­desliga Mit­tlerer Neckar/​Ostalb. Beim Tabel­len­führer TuS Stuttgart 1 set­zte es die erwartete Nieder­lage mit 1:7. Beim abstiegs­bedro­hten Mitkonkur­renten KSG Ger­lin­gen 3 unter­lag man über­raschend mit 3:5.

Das man ersatzgeschwächt ange­treten war sollte nicht unbe­d­ingt als Entschuldigung gel­ten, beide Ersatzspieler zeigten Ihre Leis­tun­gen. Beim TuS Stuttgart 1 wäre dem zweiten Her­ren­dop­pel Julian Martin/​André Fis­cher fast ein Punk­t­gewinn gelun­gen, die bei­den unter­la­gen nur knapp mit 20:22, 19:21. Span­nend wurde es beim Tabel­len­führer lediglich im zweiten und drit­ten Her­reineinzel. Murat Kara­soy fing sich nach katas­trophalem ersten Satz und gewann doch noch sein Einzel mit 5:21, 21:16, 21:13 gegen Sheyan Viera Quo Lie. Es sollte der Ehren­punkt sein. Julian Mar­tin schaffte es auch noch in den drit­ten Satz mußte aber mit 21:15, 18:21, 19:21 am Ende doch den Sieg dem Stuttgarter Julius Läuger über­lassen. End­stand also 1:7 gegen den VfL. In Ger­lin­gen erhoffte man sich anschließend eine Leis­tungssteigerung. Der Start mißglückte gründlich. Beide Her­ren­dop­pel ver­loren knapp ihre Spiele, während das Damen­dop­pel Heike Mutschler/​Susanne Gölz mit 21:12, 21:17 den ersten Punkt für den VfL Kirch­heim holten und auf 1:2 verkürzten. Während das erste Her­reneinzel von Andreas Leinen­bach kampf­los abgegeben wurde, schaffte Heike Mutschler im Dameneinzel mit einem klaren 21:10, 21:11 Sieg gegen Bianca Badt den zweiten Punkt für Kirch­heim. Hart umkämpft war das Mixed, der Knack­punkt des gesamten Spiels. Susanne Gölz und Anto­nio Abrantes kon­nten den ersten Satz noch mit 25:23 gewin­nen, doch je länger das Spiel dauerte desto sicherer agierte der Geg­ner. Am Ende siegten die Ger­lingern Sarah Hübel/​David Rohn­ert mit 21:18, 21:17 und sorgten für das 4:2 für Gerlingen.

Nun war nur noch ein Unentsch­ieden für Kirch­heim möglich. Das zweite und dritte Her­reneinzel standen noch aus. Murat Kara­soy hatte es mit dem erst 16 jähri­gen BW-​Auswahlspieler Patrick Heimann zu tun. In einem sehenswerten und pack­enden Spiel siegte der Kirch­heimer am Ende mit 12:21, 21:16, 21:19 und verkürzte auf 3:4. Im let­zten Spiel des Tages ging es wieder über drei Sätze, doch dies­mal mit dem besseren Ende für Ger­lin­gen. Julian Mar­tin kämpfte am Ende verge­blich gegen die Nieder­lage an und mußte Lukas von der Au mit 17:21, 21:13, 16:21 zum Sieg grat­ulieren. Eine bit­tere Nieder­lage für den VfL, der die Abstiegs­frage auf den let­zten Spieltag in zwei Wochen ver­schiebt. Ger­lin­gen ist bis auf einen Punkt an Kirch­heim herangerückt und auch Salach hat durch seinen Sieg gegen Esslin­gen nur noch 2 Punkte Rück­stand. Der VfL muß also am let­zten Spieltag gegen den schon als Absteiger fest­ste­hen­den BV Esslin­gen 2 gewin­nen um sicher in der Lan­desliga drin zu bleiben. Beide Mitkonkur­rten­ten haben mit den Spitzen­teams MTV Aalen 1 und TuS Stuttgart 1 noch schwere Spiele vor sich, so das die Chan­cen auf den Klassen­er­halt immer noch für den VfL Kirch­heim gewahrt bleiben. Der Auf­stieg zur Ver­band­sliga wird am let­zten Spieltag zwis­chen dem MTV Aalen 1 und TuS Stuttgart 1 beim direk­ten Zusam­men­tr­e­f­fen entsch­ieden. Zweiter Geg­ner des VfL am let­zten Spieltag wird die Mannschaft aus Göp­pin­gen sein, die durch die 2:6 Nieder­lage in Aalen nicht mehr um den Auf­stieg mit­spie­len kann.

In der Kreis­liga Ostalb kämpfte die zweite Mannschaft verge­blich um Punkte. Durch das Fehlen von André Fis­cher war man gezwun­gen umzustellen. Doch gegen den Tabel­len­zweiten TSV Schlier­bach 1 reichte es lediglich zu einem Satzgewinn des neu­formierten Her­ren­dop­pel Jür­gen Fischer/​Patrick Weber. Es sollte der einzige sein. Am Ende stand eine klare 0:8 Nieder­lage. Punk­t­spiel­premiere feierte hier bei den Damen Tina Kiedaisch, die jedoch noch keinen Punkt holen kon­nte. In Eis­lin­gen beim Tabel­len­drit­ten der Kreis­liga wollte man es besser machen. Doch auch hier ent­täuschte der VfL.Lediglich im Mixed das Ann-​Kathrin Klook/​Jürgen Fis­cher wieder wie schon im let­zten Spiel gegen Aalen mit 21:14, 17;21, 20;22 im drit­ten Satz ver­loren, bestand die Chance auf einen Punk­t­gewinn. So mußte man auch hier eine deut­lichen 0:8 Pleite hin­nehmen und kann sich nun am let­zten Spieltag darauf konzen­tri­eren wenig­stens den 4. Platz in der Tabelle abzusichern


6. Spieltag 20.02.2016 Sieg und Nieder­la­gen für die VfL Teams

Mit jew­eils einem Sieg und einer Nieder­lage endete der Heim­spieltag für beide Bad­minton­teams des VfL Kirch­heim. In der Lan­desliga Mit­tlerer Neckar/​Ostalb gewann der VfL gegen die TSG Salach 1 mit 5:3 und ver­lor gegen den MTV Aalen 1 mit 2:6. Das Kreis­li­gateam des VfLge­wann gegen TG Böh­menkirch 2 mit 7:1 und unter­lag eben­falls dem Spitzen­re­iter MTV Aalen 2 mit 3:5.

Das Lan­des­li­gateam des VfL startete furios in die Dop­pel. Das neu formierte erste Her­ren­dop­pel Anto­nio Abrantes/​Murat Kara­soy und das zweite Her­ren­dop­pel mit dem wieder spiel­bere­iten Thomas Stark und Julian Mar­tin ließen ihre Geg­ner nicht zum Zug kom­men und gewan­nen jew­eils in zwei Sätzen. Wesentlich span­nen­der ver­lief das Damen­dop­pel. Heike Mutschler/​Susanne Gölz kon­nten jedoch wie im Hin­spiel den Punkt nicht holen und ver­loren knapp im drit­ten Satz (16:21, 21:17, 17:21). Ras­ant ging es weiter. Murat Kara­soy zer­legte seinen Salacher Geg­ner Manuel Wild im ersten Satz mit 21:12. Doch mit zunehmender Spiel­d­auer wurde das Salacher Jung­tal­ent immer sicherer und stärker und siegte nach zum Teil spek­takulären Ball­wech­seln mit 22:20 und 21:19. Gewohnt sicher holte sich Julian Mar­tin den Punkt im drit­ten Her­reneinzel und auch Heike Mutschler revanchierte sich für die Nieder­lage im Hin­spiel und gewann gegen Daniela Vogt glatt in zwei Sätzen. Damit stand es 4:2 für den VfL. Den entschei­den­den Punkt zum Sieg holte Anto­nio Abrantes im drit­ten Her­reneinzel, das er gegen Achim Vogt, seinem früheren Geg­ner aus Ver­band­sligazeiten bestritt. Mit 23:21, 21:14 gewann der Kirch­heimer am Ende sou­verän. Da kon­nte man die Nieder­lage im Mixed leicht ver­schmerzen. End­stand also 5:3 für Kirch­heim und das erhoffte Erfol­gser­leb­nis war geschafft.

Das es gegen den Tabel­len­drit­ten MTV Aalen 1 schw­erer wer­den würde wußte man im Vor­feld schon. Aalen hatte in den Her­ren­dop­pel umgestellt und so war es umso schw­erer für den VfL zum Erfolg zu kom­men. Im Hin­spiel hatte man beide Her­ren­dop­pel noch gewon­nen dies­mal lag man nach den Dop­peln mit 0:3 zurück. Span­nend hat­ten es hier nur Murat Karasoy/​Antonio Abrantes gemacht die immer­hin den ersten Satz mit 22:20 gewan­nen dann jedoch dem sicheren und zum Teil spek­takulären Spiel der Aalener Tribut zollen mußten und mit 11:21, 13:21 am Ende deut­lich unter­la­gen. Keine Chance hatte auch Murat Kara­soy im Spitzeneinzel gegen Rui Almeida. Der Aalener spielte den Kirch­heimer schwindelig und sorgte mit dem 21:16, 21:11 für den fün­ften und entschei­den­den Punkt. Thomas Stark hatte zuvor sein Einzel kampf­los abgegeben. Der erste Kirch­heimer Punkt ging erneut auf das Konto von Julian Mar­tin der mit 21:18, 21:15 gegen Alexan­der Gabriel sicher gewann. Heike Mutschler stand im Dameneinzel schon fast sicher vor dem Sieg, den sie dann aber trotz 20:17 Führung im drit­ten Satz noch mit 14:21; 21:17, 20:22 her­schenkte. Dem Mixed Susanne Gölz/​Antonio Abrantes war es vor­be­hal­ten mit dem 21:8, 21:19 Sieg auf 2:6 zu verkürzen. Der VfL Kirch­heim hat sich damit im Tabel­len­mit­telfeld fest­ge­setzt und kann gelassener den näch­sten Spieltag ange­hen, zumal da mit Rück­kehrer Andreas Leinen­bach das Team wieder kom­plett sein wird.

In der Kreis­liga Ostalb hatte die zweite Mannschaft des VfL gegen die TG Böh­menkirch 2 wie schon im Hin­spiel keine Mühe und gewann sicher mit 7:1. Das Spiel gegen den bis­lang ungeschla­ge­nen Spitzen­re­iter MTV Aalen 2 gestal­tete sich da wesentlich span­nen­der. Alles lief wie im Hin­spiel als man Aalen den einzi­gen Punkt in dieser Sai­son abgenom­men hatte. Patrick Weber/​André Fis­cher im Dop­pel und André Fis­cher im Einzel holten die Punkte, alle anderen Spiele bis zum 2:4 Zwis­chen­stand gin­gen an Aalen. Das erste Her­reneinzel und das Mixed mußten die Entschei­dung brin­gen. Patrick Weber siegte wie schon im Hin­spiel in drei Sätzen mit 21:17, 16:21, 21:18. Im Mixed blieb es bis zum Schluß span­nend. Ann-​Katrin Klook/​Jürgen Fis­cher hat­ten den ersten Satz mit 18:21 ver­loren, den zweiten mit 21:17 gewon­nen. Am Ende entsch­ieden zwei leicht ver­schla­gene Bälle für das 20:22 gegen das Kirch­heimer Mixed und damit auch für den glück­lichen Aalener 5:3 Sieg. Der VfL steht damit weiter auf dem 4. Platz des Tabelle.

5. Spieltag 30.01.2016: Punk­t­gewinn in Vai­hin­gen

Mit einem mehr als über­raschen­den 4:4 Unentsch­ieden beim SV Vai­hin­gen 1 kehrten die Bad­minton­spieler des VfL Kirch­heim von der Auswärtspar­tie in der Lan­desliga Mit­tlerer Neckar /​Ostalb nach Kirch­heim zurück.

Das ersatzgeschwächte Team um Murat Kara­soy bot den favorisierten Vai­hingern kämpferisch Paroli und holte ver­di­ent eine Punkt. 4:4 nach Spie­len 9:9 nach Sätzen und 339:339 nach aus­ge­spiel­ten Punk­ten, mehr Aus­geglichen­heit geht nicht, bei bei­den Teams am Ende trotz­dem zufriedene Gesichter. Auf­stel­lungsmäßig hatte der VfL umgestellt und Julian Mar­tin und Anto­nio Abrantes ins erste Her­ren­dop­pel gestellt. Das es nicht zum Sieg gere­icht hatte, lag an der eige­nen Fehlerquote am Ende des drit­ten Satzes. Die Vai­hinger Andrej Gütschow/​Daniel Niem­czyk gewan­nen mit 22:20, 17:21, 21:17 und sorgten für das 1:0. Wenig Chan­cen hat­ten Murat Karasoy/​André Fis­cher, die nicht ins Spiel fan­den und klar in 2 Sätzen ver­loren. Den ersten Punkt für den VfL holte das Damen­dop­pel Heike Mutschler/​Susanne Gölz , die dies­mal glatt in zwei Sätzen mit 21:14, 21:18 erfol­gre­ich waren. Im Gegen­satz zum Dop­pel zeigte Murat Kara­soy im anschließen­den ersten Her­reneinzel gegen Christoph Batzel eine glänzende Leis­tung und gewann mit 21:16, 21:16. Mehr Mühe hatte Heike Mutschler im Dameneinzel, die erst im Kopf frei wer­den mußte um am Ende in drei Sätzen gegen Susanne Old­en­burg zu gewin­nen. Dies war das 3:3 nach­dem zuvor Andre Fis­cher ohne Spiel­praxis im drit­ten Einzel glatt ver­loren hatte. Etwas über­raschend kam die Nieder­lage von Julian Mar­tin gegen Felix Korn­probst im zweiten Her­reneinzel, als er erst gegen Ende des Spiels mehr Druck machen kon­nte aber den­noch mit 16:21, 21:23 das Spiel abgeben mußte, seine erste Nieder­lage im Einzel in dieser Sai­son. Das abschließende Mixed mußte also gewin­nen um das Unentschei­den noch zu ret­ten. Susanne Gölz und Anto­nio Abrantes sicherten sich den ersten Satz mit 21:16. Auch im zweiten Satz behiel­ten sie die Ober­hand auch wenn das Ergeb­nis knap­per aus­fiel. Mit 22:20 gewan­nen die bei­den Kirch­heimer und stell­ten den 4:4 End­stand sicher. Der erste gewonnene Punkt für Anto­nio Abrantes bei seinem Come­back in der ersten Mannschaft nach 10 Jahren. In der Tabelle bleibt der VfL Kirch­heim auf dem 5. Tabel­len­platz mit Abstand zu den vorderen Plätzen aber auch zu den Abstiegsplätzen.


4. Spieltag 21.11.2015: Erneut auf Augenhöhe

Mit einem 6:2 Erfolg beim BV Esslin­gen 2 und einer 3:5 Nieder­lage beim Tabel­len­führer TPSG FA Göp­pin­gen 1 kehrten die Kirch­heimer Bad­minton­spieler in der Lan­desliga Mit­tlerer Neckar/​Ostalb vom Auswärtsspieltag am Woch­enende zurück. Ins­ge­heim hatte man sich mehr aus­gerech­net, doch es reichte lediglich zum Pflicht­sieg gegen Esslingen

Das Spiel beim Tabel­len­siebten BV Esslin­gen 2 begann mit einer Über­raschung. Andreas Leinenbach/​Murat Kara­soy mußten sich dem Esslinger Her­ren­dop­pel Jochen Paal/​Florian Neuge­bauer in zwei Sätzen geschla­gen geben. Die Siege im Damen­dop­pel von Heike Mutschler/​Susanne Gölz in zwei Sätzen und Thomas Stark/​Julian Mar­tin nach hartem Kampf in drei Sätzen leit­eten aber sofort die Wende ein. Hart umkämpft waren alle drei Her­reneinzel. Alle drei starteten mit einem Satzver­lust. Doch Muart Kara­soy und Julian Mar­tin steigerten sich und ließen ihren Geg­n­ern keine Chance mehr. Lediglich Andreas Leinen­bach, dem man anmerkte das er gesund­heitlich stark angeschla­gen war, ver­lor gegen Timo Muf­fler mit 21:23, 21:14, 20:22. Heike Mutschler im Dameneinzel und das Mixed Susanne Gölz/​Thomas Stark machten danach alles klar und holten die restlichen Punkt zum 6:2 End­stand. Der Pflicht­sieg war geschafft.

Die Kür sollte in Göp­pin­gen fol­gen. Doch schon nach den Dop­peln lag man mit 1:2 zurück. Lediglich das zweite Her­ren­dop­pel Thomas Stark/​Julian Mar­tin hatte gewon­nen, wie schon so oft erneut erst im drit­ten Satz doch Andreas Leinenbach/​Murat Kara­soy kon­nten wieder keinen Satz holen und auch das Damen­dop­pel Heike Mutschler/​Susanne Gölz scheit­erten an den Göp­pin­gerin­nen Alexan­dra und Sarah Kröner. Im zweiten und drit­ten Her­reneinzel zeigten die Kirch­heimer ihre Stärke. Murat Kara­soy kam prob­lem­los zum Sieg gegen den Ex-​Schlierbacher Philipp Hirsch und auch Julian Mar­tin holte seinen Punkt in alter Gewohn­heit und wie immer nach drei Sätzen gegen Anh Tuan Nguyen mit 20:22, 21:9, 21:18. Gegen die junge Sarah Kröner aus Göp­pin­gen hatte Heike Mutschler im Dameneinzel wenig zu bestellen bei der 15:21, 8:21 Nieder­lage. So stand es vor den let­zten bei­den Spie­len wieder ein­mal 3:3. Im Mixed fiel die Vorentschei­dung. Nach gewonnenem ersten Satz für Kirch­heim mit 21:19 mußte der zweite mit 18:21 abgegeben wer­den. Im drit­ten Satz reichte die Kraft und Konzen­tra­tion von Susanne Gölz/​Thomas Stark nicht mehr um die Wende zu schaf­fen. Der Satz ging klar mit 21:8 an Alexan­dra Kröner/​Jörn Schuh­meier aus Göp­pin­gen, die damit mit 4:3 in Führung gin­gen. Andreas Leinen­bach gab im Anschluß daran sein erstes Her­reneinzel gegen Mark Kröner kampf­los ab. In seiner Ver­fas­sung wäre ein Sieg gegen den bis­lang über­ra­gend spie­len­den Göp­pinger eine große Über­raschung gewe­sen, an diesem Tag jedoch nicht mach­bar. Göp­pin­gen siegte mit 5:3 gegen den VfL Kirch­heim. Die Herb­st­meis­ter­schaft in der Lan­desliga mußten die Göp­pinger jedoch doch noch an den TuS Stuttgart 1 abgeben, auf­grund des etwas schlechteren Satzver­hält­nis. Der VfL blieb auf dem 5. Tabel­len­platz. Man darf ges­pannt sein auf die Rück­runde die Ende Jan­uar mit dem Auswärtsspiel beim wieder­erstark­ten SV Vai­hin­gen 1 beginnt.
In der Kreis­liga Ostalb kam die zweite Mannschaft des VfL Kirch­heim zu zwei prob­lem­losen Siegen. Beim TSB Schwäbisch Gmünd gewann das Team um Jür­gen Fis­cher mit 6:2 und beim TSF Gschwend 3 sogar mit 7:1. Bester Spieler des VfL war erneut Andre Fis­cher, der damit alle Spiele im Her­ren­dop­pel und im Her­reneinzel in der Vor­runde gewon­nen hatte. Der VfL Kirch­heim 2 bleibt mit einem pos­i­tiven Punk­tekonto nach der Vor­runde auf dem 4. Tabel­len­platz. Herb­st­meis­ter in der Kreis­liga Ostalb wurde über­raschend der MTV Aalen 2 der gegen den Favoriten aus Schlier­bach am Woch­enende mit 5:3 gewann und somit die Tabelle anführt. Den einzi­gen Punk­tver­lust hat­ten die Aalener beim 4:4 gegen den VfL am ersten Spieltag erlit­ten. Für den VfL Kirch­heim 2 geht die Sai­son erst Ende Feb­ruar weiter mit dem Heim­spiel gegen die TG Böh­menkirch 2 und den neuen Spitzen­re­iter MTV Aalen 2.

3. Spieltag 14.11.2015: Kein Happy End für den VfL

Ohne Happy End ver­lief der let­zte Vor­run­den­spieltag der Kirch­heimer Bad­minton­cracks. In einem span­nen­den Spiel gegen den Tabel­len­drit­ten TuS Stuttgart 1 ver­lor der VfL Kirch­heim 1 in der Lan­desliga Mit­tlerer Neckar/​Ostalb mit 3:5. Zuvor hat­ten die Kirch­heimer ihr Min­i­malziel bere­its erre­icht durch den 6:2 Erfolg gegen die KSG Ger­lin­gen 3.

Trotz des klaren Erfolg gegen Ger­lin­gen mußte der VfL wie erwartet lange kämpfen, zumal es bere­its mit dem ersten Dop­pel neg­a­tiv los ging. Andreas Leinenbach/​Murat Kara­soy set­zten ihre Serie der Dreisatzspiele naht­los fort jedoch erneut zu ungun­sten der Kirch­heimer bei der knap­pen 21:18, 15:21, 20:22 Nieder­lage gegen Maron Badt/​David Rohn­ert. Zum Glück patzten die anderen Dop­pel nicht. Thomas Stark/​Julian Mar­tin holten den Punkt ebenso wie das Damen­dop­pel Heike Mutschler mit Ann-​Kathrin Klook, die bei ihrer Lan­desli­gapremiere für die fehlende Susanne Gölz einge­setzt wurde. Die bei­den gewan­nen über­raschend in drei Sätzen mit 20:22, 21:15, 21:18 gegen Sarah Hübel/​Bianca Badt. Danach lief es wie geschmiert beim VfL. Murart Kara­soy, Julian Mar­tin und Heike Mutschler in zwei Sätzen und Andreas Leinen­bach im schwieri­gen ersten Her­reneinzel gegen Maron Badt in drei Sätzen brachten den VfL unein­hol­bar mit 6:1 in Führung. Da kon­nte man die Nieder­lage im Mixed locker ver­schmerzen. End­stand also 6:2 für den VfL.

Doch das erwartete schwere Spiel fol­gte gle­ich im Anschluß. Der TuS Stuttgart 1 zeigte sofort das er nicht zu Unrecht so weit oben steht. Thomas Stark/​Julian Mar­tin mit ihrer ersten Nieder­lage der Sai­son im zweiten Her­ren­dop­pel beka­men dies zu spüren. Kampf­los mußte das Damen­dop­pel abgegeben wer­den und Heike Mutschler bekam eine Lehrstunde im Dameneinzel von Ker­stin Ber­necker, der besten Dame der Lan­desliga. Zum Glück fan­den Murat Kara­soy und Andreas Leinen­bach wieder zu alter Form zurück und zeigten beim 24:22, 22:20 Erfolg gegen Michael Wolf/​Sheyan Vieira alten Kampfgeist und hat­ten dazu auch das nötige Quentchen Glück. So stand es nur 1:3 gegen den VfL. Im zweiten und drit­ten Her­reneinzel schlug der VfL zurück. Murat Kara­soy und Julian Mar­tin beherrschten ihre Geg­ner nach Belieben und sorgten für den Aus­gle­ich zum 3:3. Die Entschei­dung mußte im ersten Her­reneinzel und im Mixed fallen. Beide Spiele ver­liefen ähn­lich. Jew­eils der erste Satz ging ver­loren, der zweite wurde gewon­nen. Die Dra­matik steigerte sich von Minute zu Minute. Beim Seit­en­wech­sel im let­zten Satz führte Andreas Leinen­bach gegen Michael Wolf mit 11:10 und das Mixed Heike Mutschler/​Thomas Stark gar mit 11:7 gegen Lisa Fried/​Fabian Zohm. Doch Andreas Leinen­bach fand nicht mehr das richtige Mit­tel um gegen den nun wieder stark spie­len­den Stuttgarter zu gewin­nen. Mit 18:21 ging der dritte Satz ver­loren. Die let­zte Hoff­nung im Mixed zer­brach wenige Minuten später als die Stuttgarter das Kirch­heimer Mixed mit 21:17 niedergerun­gen hatte. Somit gewann der TuS Stuttgart doch noch ein drama­tis­ches Spiel, das eigentlich keinen Sieger ver­di­ent gehabt hätte. Für den VfL war es bere­its die dritte 3:5 Nieder­lage der Sai­son. Trotz­dem bleibt der VfL auf dem 4. Platz der Lan­desli­gata­belle, wo jetzt an der Spitze über­raschend der Mitauf­steiger TPSG FA Göp­pin­gen steht. Die Göp­pinger hat­ten am Sam­stag das Spitzen­spiel gegen den MTV Aalen mit 5:3 gewon­nen. Eine schwierige Auf­gabe am näch­sten Spieltag also für den VfL am kom­menden Sam­stagabend. Zuvor treten die Kirch­heimer noch beim Tabel­len­siebten BV Esslin­gen 2 an.

In der Kreis­liga Ostalb set­zte es für den VfL Kirch­heim 2 zwei herbe 2:6 Nieder­la­gen gegen den Tabel­len­zweiten TSG Eis­lin­gen 1 und Spitzen­re­iter TSV Schlier­bach 1. Gegen Eis­lin­gen noch ersatzgeschwächt, war für den VfL mehr drin. Das Spiel gegen Schlier­bach war eine Klasse besser, doch zu einem Punk­t­gewinn hat es nicht gere­icht. Das beste Spiel zeigte hier Patrick Weber im ersten Her­reneinzel gegen Fabian Schüne­mann, das er in 3 Sätzen ver­lor. Bester Spieler beim VfL war André Fis­cher, der alle seine vier Spiele sicher gewann. Der VfL fiel durch die Nieder­la­gen auf den 5. Tabel­len­platz zurück und muß am kom­menden Woch­enende bei den Auswärt­spie­len in Schwäbisch Gmünd und Gschwend auf­passen um nicht noch weiter nach hin­ten durchgere­icht zu werden.


2. Spieltag 24.10.2015:
Auswärt­snieder­la­gen in Aalen und Salach für den VfL 1 in der Landesliga

Ohne Punkt im Gepäck kehrten die Bad­minton­spieler des VfL Kirch­heim 1 von den bei­den Lan­desli­gaauswärtsspie­len zurück. Beim Spitzen­re­iter MTV Aalen 1 ver­lor der VfL mit 3:5. Mit dem sel­ben Ergeb­nis mußte man sich auch in Salach geschla­gen geben.

Das es in Aalen schwer wer­den würde war, den VfL Spiel­ern von vorn herein klar. Umso besser startete der VfL in die Par­tie. Knapp, knap­per gehts nicht, so läßt sich das Ergeb­nis des ersten Her­ren­dop­pel beschreiben. Murat Karasoy/​Andreas Leinen­bach gewan­nen nach über­aus span­nen­dem Ver­lauf mit 12:21, 24:22, 25:23. Da hatte das zweite Dop­pel Thomas Stark/​Julian Mar­tin bere­its den ersten Punkt für den VfL geholt. Weniger Glück hat­ten die Damen. Heike Mutschler/​Susanne Gölz starteten erfol­gre­ich ins Spiel und gewan­nen mit 22:20 den ersten Satz. In der Folge kon­nten sie das Niveau nicht hal­ten und ver­loren mit 16:21, 10:21 die fol­gen­den Sätze. Damit stand es 2:1 für den VfL nach den Dop­peln. Julian Mar­tin überzeugte in seinem Einzel und holte den drit­ten Punkt für den VfL. Wenig Chan­cen hatte dage­gen Andreas Leinen­bach im ersten Her­reneinzel gegen die Aalener Nr. 1 Rui Pedro Almeida, der alles zurück­brachte und mit einer unglaublichen Präzi­sion seine Punkte holte und mit 21:12, 21:12 gewann. Als auch Murat Kara­soy über­raschend sein Einzel gegen Jakob Braun in drei Sätzen ver­loren hatte, mußten die let­zten bei­den Spiele die Entschei­dung brin­gen. Doch weder Heike Mutschler im Dameneinzel noch das Mixed Susanne Gölz/​Thomas Stark das erst in 3 Sätzen unter­lag kon­nten punk­ten und so war die erste Saison­nieder­lage mit 3:5 per­fekt.

Etwas geknickt reiste man nach Salach. Die Nieder­lage in Aalen nagte am Selb­stver­trauen und das machte sich in den Spie­len bemerk­bar. Wieder ging das erste Her­ren­dop­pel über 3 Sätze doch dies­mal mit dem besseren Ende für Salach, die umgestellt hat­ten und ohne den ver­let­zten Julian Gabriel besser spiel­ten als zuvor gegen Vai­hin­gen. Den ersten Punkt für den VfL holten Thomas Stark/​Julian Mar­tin im zweiten Her­ren­dop­pel. Das Damen­dop­pel, wo man sich mehr Hoff­nung gemacht hatte, da Salachs Nr.1 Mandy Pal­lasch krank aus­ge­fallen war, ging lei­der auch an Salach. So lag man nach den Dop­peln mit 1:2 hin­ten. Gesund­heitlich angeschla­gen machte sich der Kräftev­er­schleiß bei Andreas Leinen­bach bemerk­bar. Daraus resul­tierte die klare Zweisatznieder­lag gegen Manuel Wild im ersten Her­reneinzel. Hoff­nung kam nochmals auf als Julian Mar­tin zuver­läs­sig seinen Punkt im drit­ten Her­reneinzel holte und auch das Mixed wenig Prob­leme hatte den Punkt zu holen. Doch Heike Mutschler ver­lor im Dameneinzel nach hartem Kampf in 3 Sätzen mit 21:15, 19:21, 19:21 gegen Daniela Vogt und brachte damit Salach mit 4:3 in Führung. Jetzt lag es erneut an Murat Kara­soy das Unentsch­ieden zu ret­ten. Im ersten Satz gelang ihm das und er siegte mit 21:15,. Doch je länger das Spiel ging, desto weniger gelang dem Kirch­heimer das druck­volle Spiel seines Geg­n­ers zu unterbinden. Frust kam hinzu und so ver­lor er mit 17:21, 8:21 die fol­gen­den Sätze und brachte damit Salach zum Jubeln die den 5:3 Erfolg über­schwenglich feierten. Für Kirch­heim blieb damit lediglich die Erken­ntis, das man gut mithal­ten kann und an einem besseren Tag beide Geg­ner schla­gen kann.

In der Kreis­liga Ostalb feierte die zweite Mannschaft des VfL Kirch­heim Pre­miere. Beim Spitzen­re­iter MTV Aalen 2 holte man beim 4:4 den ersten Punkt. Spie­lentschei­dend waren die jun­gen VfL Spieler Patrick Weber und Andre Fis­cher, die im Dop­pel und in ihren Einzel­spie­len erfol­gre­ich waren. Mannschafts­führer Jür­gen Fis­cher und Ann-​Kathrin Klook steuerten im Mixed mit ihrem 14:21, 21:18, 21:18 Erfolg den vierten Punkt zum Unentsch­ieden bei. Im zweiten Spiel bei der TG Böh­menkirch 2 gelang ein überzeu­gen­der 7:1 Erfolg, Lediglich das Dameneinzel ging ver­loren. Alle anderen Spiele war­ern mehr oder weniger klare Angele­gen­heiten für den VfL. In der Tabelle liegt die Mannschaft damit in der Ver­fol­ger­po­si­tion hin­ter den führen­den Mannschaften aus Eis­lin­gen und Schlier­bach, die am näch­sten Spieltag in drei Wochen in Kirch­heim antreten müssen.

1. Spieltag 10.10.2015: Saison­start geglückt. VfL Kirch­heim siegt mit 7:1

Mit einem auch in dieser Höhe nicht erwarteten 7:1 Erfolg gegen den SV Vai­hin­gen 1 starteten die Bad­minton­spieler des VfL Kirch­heim am Woch­enende in die neue Lan­desli­ga­sai­son. Der Neul­ing ließ sich auch durch den Aus­fall von Julian Mar­tin nicht aufhal­ten und belegt nach starker Leis­tung den zweiten Platz in der Tabelle.
Die Freude im Kirch­heimer Lager nach dem geglück­ten Saison­start war umso größer, da in den ver­gan­genen Jahren die Spiele gegen Vai­hin­gen meist unentsch­ieden ende­ten. Los ging es mit den Dop­peln. Andreas Leinenbach/​Murat Kara­soy benötigten wie immer eine gewisse Anlaufzeit um ins Spiel zu kom­men um aber dann immer im entschei­den­den Moment die Ober­hand zu behal­ten. Mit 22:20, 21:19 ging das erste Her­ren­dop­pel an Kirch­heim. Im zweiten Her­ren­dop­pel feierte André Fis­cher an der Seite von Thomas Stark sein Come­back nach 2 Jahren ‚lei­der noch ohne Erfolg. Die VfL Spieler ver­loren trotz gutem Spiel und ständi­ger Führung am Ende mit 20:22, 18:21. Richtig span­nend wurde es dann im Damen­dop­pel. Heike Mutschler/​Susanne Gölz ver­loren den ersten Satz mit 16:21 und gewan­nen den zweiten Satz mit 21:17. Im drit­ten Satz lagen die bei­den bei Match­ball gegen sich bere­its aus­sicht­s­los mit 15:20 hin­ten und starteten denoch eine imponierende Aufhol­jagd zum 20:20. Am Ende siegten die bei­den mit 25:23 im drit­ten Satz und holten das 2:1 für Kirch­heim. Eine Ini­tialzün­dung für das restliche Spiel des VfL. Andreas Leinen­bach und Murat Kara­soy überzeugten in den Einzel mit klaren Zweisatzsiegen und bauten die Führung für den VfL aus.

Patrick Weber, Ersatz­mann aus der zweiten Mannschaft für den aus­ge­fal­l­enen Julian Mar­tin, kämpfte im drit­ten Her­reneinzel seinen Geg­ner im ersten Satz nach span­nen­dem Ver­lauf mit 21:18 nieder. Im zweiten Satz hatte er seinen Geg­ner zer­mürbt und siegte deut­lich mit 21:10. Das war der Sieg­punkt für den VfL. Vai­hin­gen gab im Anschluß das Dameneinzel kampf­los ab und das Kirch­heimer Mixed Susanne Gölz/​Thomas Stark machte mit dem 21:12, 21:11 Erfolg den 7:1 End­stand per­fekt. Was dieser Sieg wert ist wird sich dann in zwei Wochen zeigen, wenn der VfL Kirch­heim zum ersten Auswärtsspiel zum MTV Aalen 1 reisen muß. Die Aalener hat­ten gegen den ver­meintlichen Auf­stiegs­fa­voriten TSG Salach 1 beim 7:1 Erfolg leichtes Spiel und eroberten die Tabel­len­spitze. Das zweite Auswärtsspiel wird dann das ewig junge Duell zwis­chen den am ersten Spieltag arg gebeutel­ten Salach­ern und dem VfL Kirch­heim sein.