Mannschaften

Her­ren 2 - Ver­band­soberliga 202122

Patrick Strauch, Michael Roll, Klaus Hum­mel, Michael Hohl, Dominik Goll, Markus Holzer, Michael Klyeisen

Auf­stel­lung
Rang Q-​TTR Name, Vor­name
1 1933 Goll, Dominik
2 1927 Roll, Michael
3 1926 Holzer, Markus
4 1932 Strauch, Patrick
5 1920 Hum­mel, Klaus
6 1890 Hohl, Michael



Rück­blick 202021

In der coro­n­abe­d­ingt sehr verkürzten Sai­son 2021 kon­nten lediglich 4 Par­tien bestrit­ten wer­den, bis es zum Abbruch der Sai­son kam und diese annuliert wurde. Das Auf­tak­t­match ging mit 29 gegen Alt­shausen recht deut­lich ver­loren. Besser lief es im 2. Match zum Heim­spielauf­takt gegen Grönin­gen Sat­tel­dorf bei dem ein 88 erre­icht wer­den kon­nte. Lei­der ging das Fol­ge­match gegen Deuchel­ried dann trotz vieler enger Spiele wieder mit 39 zu deut­lich ver­loren. Das let­zte Spiel, dann mit neuem coro­n­abe­d­ingtem Spiel­sys­temwech­sel (alle 12 Einzel müssen aus­ge­spielt wer­den) gegen Gnaden­tal endete 66 Unentsch­ieden. Ins­ge­samt wäre es sicher­lich eine schwere Sai­son im Abstiegskampf gewor­den.

Vorschau 202122


In der Som­mer­pause gab es erneut eine Änderung in der Ligenein­teilung, sodass aus einer Würt­tem­ber­g­liga und einer Baden­liga, zwei Ver­band­soberli­gen ent­standen sind. Nach län­gerem hin und her, wurde Kirch­heim in die Ver­band­soberliga Gr. 2 mit 10 weit­eren Mannschaften zuge­ord­net. Dabei kommt es zu Der­bys wie gegen die TB Untertürkheim, aber auch zu sehr lan­gen Auswärts­fahrten bis nach Deuchel­ried nahe des Bodensees. Ebenso neu sind Teams aus Süd­baden vertreten, sodass es für den VfL im Feb­ruar nach Freiburg gehen wird. Einen sehr span­nen­den Fakt stellt die Tat­sache dar, dass aus der let­ztjähri­gen zweiten Mannschaft mit Markus Holzer und Michi Hohl nur zwei Spieler erneut in diesem Team auf­schla­gen wer­den. Ergänzt wird die Truppe durch vier ehe­ma­lige Oberli­gaspieler, mit denen in der kom­menden Sai­son möglichst viele Punkte nach Kirch­heim geholt wer­den sollen. Neben Klaus Hum­mel, Patrick Strauch und Dominik Goll, kom­plet­tiert Neuzu­gang Michael Roll das Sex­tett. Ober­ste Pri­or­ität wird diese Sai­son das Thema Klassen­er­halt sein. Klarer Meis­ter­schafts­fa­vorit stellt der DJK Sport­bund Stuttgart dar, der sich mit den Spitzen­spiel­ern Mar­lon Spieß und Nico Wenger höchst­wahrschein­lich sou­verän den Meis­ter­ti­tel schnap­pen wird. Bei den restlichen 10 Teams liegt allerd­ings eine der­ar­tige Aus­geglichen­heit vor, dass jeder jeden schla­gen kann. Am schw­er­sten wird es voraus­sichtlich für die bei­den Young­sters Dominik Goll und Michael Roll, die im vorderen Paarkreuz angreifen wer­den und hof­fentlich für die ein oder andere Über­raschung sor­gen. Im mit­tleren Paarkreuz sollen es Markus Holzer und Patrick Strauch richten, um den VfL wieder auf Kurs zu brin­gen. Als sichere Bank gel­ten kom­mende Sai­son Klaus Hum­mel, Michael Hohl sowie Edeljoker Michael Klyeisen, die im hin­teren Paarkreuz in die meis­ten Par­tien als Favorit reinge­hen wer­den. Falls dies immer noch nicht zum Sieg reichen sollte, liegt mit den Dop­peln immer noch ein Ass im Ärmel bereit, um die Geg­ner let­z­tendlich voll­ständig in die Knie zu zwin­gen. Von Platz 2 bis Platz 11 ist somit alles möglich und es wird sich zeigen, wie fit die neue Zweite für die Ver­band­soberliga tat­säch­lich ist.